Vielfältige Fortbildungsangebote

wir für pänz bietet Fortbildungen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten an. Themen und Termine der Fortbildungen auf Anfrage.

Rechte und Unterstützungsmöglichkeiten für kranke und behinderte Kinder und ihre Familien

Eltern von Kindern mit Krankheit oder Behinderung sowie Eltern in besonders schwierigen Lebenssituationen werden mit vielfältigen Problemen konfrontiert und müssen außergewöhnliche Belastungen verkraften. Aufgrund der komplizierten gesetzlichen Grundlagen und den unterschiedlichen Zuständigkeiten der Leistungsträger wissen sie oft nicht, welche adäquaten Hilfsangebote für sie in Betracht kommen und wie sie in Anspruch genommen werden können.

Ziel der Fortbildung ist es, involvierten Fachkräften oder auch interessierten Eltern einen Überblick über die Möglichkeiten der Hilfen und der Leistungen der einzelnen Träger zu geben. Es werden die relevanten Gesetzesgrundlagen des SGB vorgestellt. Insbesondere die Leistungen rund um die Pflegeversicherung werden Schwerpunkt des Seminars sein. Zudem werden die Neuerungen im SGB XI durch das Pflegestärkungsgesetz (PSG I und II) aufgezeigt.

In Kleingruppen werden praxisnahe Beispiele bearbeitet. Die Teilnehmer*innen erhalten ein umfangreiches Handout.

Termin: auf Anfrage

Ihre Ansprechpartnerinnen:
Waltraud Möller (Fachbereichsleitung Beratung)
Ingrid Paffendorf (Fachbereichsleitung Kindertagesbetreuung)
Telefon: 0221/379 969-61
beratung(at)wir-fuer-paenz.de

Zertifikatskurs „Inklusion im Elementarbereich“ für Kindertagespflegepersonen

Seit Januar 2015 bietet wir für pänz in Kooperation mit dem LVR den Zertifikatskurs „Inklusion im Elementarbereich“ für Kindertagespflegeperson erfolgreich an. Im Vorfeld haben wir bereits große Teile des Curriculums dieser Qualifizierung für die Stadt Köln entwickelt und seit 2013 Kurse auf kommunaler Ebene durchgeführt. Mit unseren Erfahrungen im Rahmen der Inklusion, liegt es uns sehr am Herzen, die Betreuung von Kindern mit besonderem Förderbedarf in der Kindertagespflege zu etablieren.

Das kostenfreie Qualifizierungsangebot wird ab 2020 mit Ende der 5jährigen Projektphase nicht weiter vom LVR finanziert. Allerdings stellt der LVR weiterhin, unter Einhaltung des vorgesehenen Curriculums, in Kooperation mit uns das Zertifikat aus. Eine Implementierung dieses Angebotes, insbesondere im Hinblick auf die Bestimmungen des §22 des Kinderbildungsgesetzes, hält der LVR in den einzelnen Kommunen für wünschenswert.

Inhaltlich bietet diese Weiterbildung die Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung zum Thema Inklusion und möchte KTPPs im Bereich der Beobachtung sensibilisieren. Neben der Erlaubnis ein Kind mit besonderem Förderbedarf zu betreuen, schärft die Qualifizierung den Blick auf alle zu betreuenden Kinder. So berichten die KTPP`s, dass sie im Laufe Ihrer Betreuung bemerkt haben, wann eine genaue Diagnostik und eine besondere Förderung für eines ihrer Kinder wichtig war. Mit den erlernten Kompetenzen konnten sie sicherer in Elterngespräche gehen und die Eltern an die richtigen Stellen verweisen und sich auf gut basierte Beobachtungen beziehen.

In 11 Modulen (in 150 UE, davon ca. 30 UE Selbstlerneinheiten) setzen sich die Teilnehmer*innen mit Inhalten des Themas Inklusion auseinander und erarbeiten in Selbstlerneinheiten das Erstellen einer Beobachtung, Literaturstudium, sowie das Verfassen eines Konzeptes indem ihre inklusive Haltung deutlich wird.  

Kosten: (bei insgesamt 18 Teilnehmer*innen) pro Teilnehmer*in: 800,00 EUR Qualifizierung, 90,00 EUR Verpflegung

Neue Termine: ab 2020

 

Anmeldebogen zur Weiterbildung

Flyer IKTP

Ihre Ansprechpartnerin:
Annika Dörrenbach
Telefon: 0221/ 946 50 145
annika.doerrenbach(at)wir-fuer-paenz.de