Danke für Ihre Unterstützung

Die Arbeit von wir für pänz basiert auf Prävention und frühzeitigen Hilfen. Neben unseren Kernleistungen führen wir Projekte durch, die nur dank der zahlreichen Spenden realisiert werden können. Diese Angebote sind in erster Linie für die Kinder und Jugendlichen vorgesehen, die wir im Rahmen unserer Leistungen betreuen. Möchten Sie sich zu einem speziellen Projekt informieren oder uns direkt mit einer Spende unterstützen? Im Folgenden möchten wir Ihnen unsere Spendenprojekte kurz vorstellen.

 
  sprechblasen

Ihr Ansprechpartner:
Andre vom Orde
Telefon: 0221/ 379 969-52
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„sternenpänz“

Hilfen und Unterstützung für Familien mit unheilbar erkranken Kindern

Das Projekt „sternenpänz“ unterstützt lebensbedrohlich oder lebenslimitierend erkrankte Kinder und deren Familien und versteht sich als wichtige Ergänzung zur Hospizarbeit. Während der Aufenthalt im Hospiz meist zeitlich begrenzt ist, bietet „sternenpänz“ für die restlichen Wochen und Monate des Jahres eine Unterstützung im familiären Umfeld an. Die Versorgung und Betreuung der Kinder erfordert die ganze Kraft der Familien. Ziel ist es, den Familien ein Stück Entlastung zu ermöglichen, denn das Leben mit einem unheilbar kranken Kind ist eine große psychische und körperliche Herausforderung. Einen Teil unserer Hilfen wird durch Regelleistungen der Krankenkassen bezahlt. Einen darüberhinausgehenden Hilfebedarf finanzieren wir über Spendengelder.

Spendenziel:
Wir möchten das Projekt und unsere Unterstützung fortführen und weiter ausbauen.

Werkstatt für kreative pänz

Werkstatt für kreative pänz

Kreativität , Neugier und Phantasie fördern

In unserer im Januar 2019 neu eingerichteten „werkstatt für kreative pänz“ bieten wir für Kinder und Jugendliche mit und ohne Einschränkungen und gleich welcher sozialen Herkunft offene und geschlossene kreative Gruppen an. Unter Anleitung unserer pädagogischen Fachkräfte können Kinder und Jugendliche je nach Gruppe ein bis zwei Stunden pro Woche ihre Kreativität, Neugier und Phantasie beim Kochen, Werken, Basteln und textilen Gestalten ausleben. Wir unterstützen mit diesem Angebot, dass Kinder und Jugendliche sich mit ihrer Umgebung und mit der Welt auseinandersetzen.

Ziel ist es, den Kindern lebenspraktische Fähigkeiten zu vermitteln. Mit Hilfe unserer Fachkräfte können sie im eigenen Tempo ihre Grob- und Feinmotorik trainieren und ihre kreativen Fähigkeiten erleben und ausbauen. Durch dieses spielerische Erkunden ihrer kreativen Fähigkeiten werden neue Anregungen und Anreize gegeben und neue Erfahrungen gemacht. Solche Erfolgserlebnisse stärken das Selbstbewusstsein und damit die individuellen Potenziale. Ein wichtiger Nebeneffekt ist, dass in einer inklusiven Gruppe alle Kinder unabhängig von ihren physischen oder physischen Einschränkungen spielerisch Kontakt zu anderen bekommen. Soziale, kognitive und kommunikative Fähigkeiten werden somit gefördert.

Spendenziel:
Unsere im Januar 2019 gestarteten Angebote werden sehr gut angenommen. Wir möchten diese weiterfortführen.

 

kleine pänz – starke familien

kleine pänz – starke familien:

Eltern und Kinder in Kölner Armutswohngebieten unterstützen

Die Eltern-Kind-Gruppen „kleine pänz – starke familien“ richten sich an Eltern mit Kindern zwischen null und drei Jahren, die in Armutswohngebieten in Köln wohnen und/oder sich in benachteiligten Lebenssituationen befinden. Erfahrene Fachkräfte regen zum Spielen, Basteln und Singen mit den Kindern an und stehen den Eltern für Fragen zu Gesundheit, Ernährung, Pflege und Erziehung zur Seite. Desweiteren wird ein Frühstück angeboten, bei dem die Eltern sich untereinander austauschen können. 

Mit den Eltern-Kind-Gruppen, möchten wir eine erste Kontaktmöglichkeit für junge Eltern schaffen, die psychomotorische, emotionale, soziale und sprachliche Entwicklung der Kinder fördern und die Eltern stärken. Der Besuch der Eltern-Kind-Gruppen ist kostenlos und kostet für die Eltern nur 2€/Monat als Anerkennungsbeitrag und findet einmal wöchentlich in unmittelbarer Nähe zum Wohnort der Eltern statt. Die Gruppen sind jeweils für 2 bis 3 Stunden am Vormittag für die Eltern und Kinder geöffnet.

Spendenziel:
Die Eltern-Kind-Gruppen werden sehr gut angenommen. Mit den Spendengeldern möchten wir die bestehenden Gruppen weiterfortführen.

Künstlerisches Gruppenangebot für Kinder und Jugendliche mit Autismus oder anderen psychischen Erkrankungen

pänz kreativ:

Künstlerisches Gruppenangebot für Kinder und Jugendliche mit Autismus oder anderen psychischen Erkrankungen

Das Projekt „pänz kreativ“ richtet sich an Kinder und Jugendliche mit Autismus oder anderen psychischen Erkrankungen, sowie für Kinder und Jugendliche, die von seelischer Behinderung bedroht sind. Das Projekt möchte mit kunst- und freizeitpädagogischen Aktivitäten die Kinder und Jugendlichen fördern und somit vor allem Kontakte zu nichtbehinderten Kindern und Jugendlichen ermöglichen.

Das Projekt wird von einer Künstlerin der freien Künste, von einer Therapeutin aus dem ATZ und von einer weiteren pädagogischen Fachkraft begleitet. Neben der sinnstiftenden Freizeitbeschäftigung ist ein Ziel des Projektes pänz kreativ, durch die sinnliche Beschäftigung mit Kunst die Wahrnehmung und Aufmerksamkeit zu fördern. Durch das Fühlen und das eigen Tun werden sensomotorische Entwicklungs­prozesse angeregt, die es dem Kind erleichtern, geistige und soziale Fähigkeiten zu entwickeln.

Spendenziel:
Wir möchten das Projekt mit einer neu zusammengesetzten Gruppe fortführen.

Therapeutisches Klettern für mehr Selbstbewusstsein

Klettern macht stark:

Klettern für mehr Selbstbewusstsein

Das Projekt „Klettern macht stark“ richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 14 Jahren, die im Rahmen der Jugendhilfe von wir für pänz e.V. betreut werden. Die Kinder kommen zumeist aus benachteiligten Familien, weisen oft große motorische Entwicklungsdefizite und unzureichende soziale Kompetenzen auf. Das Projekt ist zunächst für eine Gruppe von 4 bis 8 Kindern mit zwei Betreuern konzipiert.

Die Kinder und Jugendlichen treffen sich mit zwei pädagogischen Fachkräften einmal wöchentlich in der Kletterfabrik in Ehrenfeld, um für ca. 2 Stunden zu klettern. Die Betreuer*innen absolvieren vor Beginn des Projektes einen Sicherungskurs, um zu gewährleisten, dass alle Sicherheitsrichtlinien eingehalten werden. Kinder ab neun Jahren können ebenfalls, neben dem Klettern, die Technik des Sicherns erlernen, so dass sie im Laufe des Projektes in der Lage sind, sich gegenseitig zu sichern. Die Kinder lernen die Grenzen ihrer eigenen Leistungsfähigkeit einzuschätzen und ihr eigenes Anspruchsniveau festzulegen. Durch das Sichern anderer Kinder übernehmen sie Verantwortung und werden an verantwortliches und bewusstes Handeln spielerisch herangeführt.

Spendenziel:
Wir möchten eine zweite Gruppe eröffnen, um noch weiteren Kindern und Jugendlichen das therapeutische Klettern zu ermöglichen.